Die Umgebung - Der Schwarzwald

Der Schwarzwald bildet den südwestlichen Eckpfeiler Deutschlands. Er erstreckt sich auf einer Länge von etwa 160 km von Pforzheim im Norden bis Waldshut im äußersten Süden Deutsch-lands.

Der Schwarzwald erreicht dabei eine Breite von kaum mehr als 20 km im Norden bis hin zu über 60 km im Süden. Die Gipfel des Schwarzwaldes erreichen Höhen von 1166m (Hornis-grinde) im Nordschwarzwald bis zu 1493m (Feldberg) im Südschwarzwald.

Im Westen fällt der Schwarzwald steil ab zur Oberrheinebene, hinunter auf eine Höhe von kaum mehr als 200 m, wogegen er im Osten sanfter in Richtung Donau- und Neckartal bis auf eine Höhe von etwa 600 m abdacht. In den welligen Gebirgsrücken des Schwarz-waldes schneiden sich eine Vielzahl von Tälern ein. Die westwärts zum Rhein ent-wässernden Täler sind tief in den Fels geschnitten, wäh-rend die ostwärts entwäs-sernden Täler weichere Formen aufweisen und sanft auslaufen.

Der nördliche Schwarzwald erstreckt sich von Pforz-heim bis zum Kinzigtal, das von Offenburg bis Freuden-stadt das gesamte Gebirge durchquert.

Das Bild des Nordschwarz-waldes wird geprägt durch breite Bundsandsteinrücken und gipfelt in der Hornisgrinde. An die letzte Eiszeit erinnern hier einige Karseen wie der malerische Mummelsee und der Wildsee (siehe weiter unten auf dieser Seite).

Die Highlights des Nordschwarzwaldes sind die Kuranlagen des weltberühmten Badeortes Baden Baden, die Täler der Murg mit dem Murgkraftwerk sowie die Badeorte Bad Herrenalb, Wildbad oder Bad Liebenzell.

Der mittlere Schwarzwald schließt auf Höhe des Kinzigtales an den Nordschwarzwald an und erstreckt sich etwa bis zur Höllentalstraße (B31), die Freiburg und Donaueschingen verbindet. Im mittleren Schwarzwald wurde die Buntsandsteinauflage im Laufe der letzten Eiszeit fast völlig abgetragen. Hier stehen die Urgesteine Granit und Gneis an. Zu den schönsten Schwarzwaldtälern gehören die Täler des mittleren Schwarzwalds wie das Glottertal, berühmt aus der Fernsehsendung Schwarzwaldklinik, das Elztal und das Simonswäldertal. Hoch über den Tälern ragt der Kandel (1241m) als höchste Erhebung auf. Im mittleren Schwarzwald führt kein Weg an Triberg mit seinen weltberühmten Wasserfällen sowie an der Uhrenstadt Furtwangen mit dem Deutschen Uhrenmuseum vorbei.

Ein imposantes Erlebnis ist eine Fahrt mit der Schwarzwaldbahn, die sich durch unzählige Kehren und Tunnels von Offenburg nach Villingen windet. Die höchsten Erhebungen im Schwarzwald stellen die Gipfel des Südschwarzwaldes mit dem 1493 m hohen Feldberg, dem 1414 m hohen Belchen und dem 1165m hohen Blauen dar. Besondere Anziehungspunkte sind die eiszeitlich entstandenen Seen Titisee und Schluchsee.

Wanderer und Wintersportler zieht es an den Feldberg mit dem wildromantischen Feldsee und das Herzogenhorn. Die weitgehend unbewaldeten Gipfel haben fast alpines Flair. Im Winter findet man am Feldberg das größte zusammenhängende Wintersportgebiet des Schwarzwalds, das sowohl Anfängern mit breiten Familienabfahrten am Seebuck wie auch Profis mit den berühmten FIS-Weltcup- und "Fahler Loch" Abfahrten einiges zu bieten hat. Am Seebuck gibt es weiter-hin einen Snowboard-Funpark und ein Snowboard-Testcenter. Im Sommer dagegen zieht es die Extremsportler ans Hasenhorn nach Todtnau zu Deutschlands einzigem Mountainbike-Funpark mit Lift und Downhillstrecke. Der Schwarzwald ist als Urlaubsregion und auch als ständiger Wohnsitz sowohl für den Aktivurlauber und Extremsportler als auch für den ruhesuchenden Erholungsurlauber die erste Wahl.

Das Freizeitangebot er-streckt sich vom Spazieren und Wandern über Winter-, Flug-, Rad- und Wassersport bis hin zu Studien-Exkursionen von Geologie bis Geschichte.

Bad Peterstal-Griesbach liegt mitten im Schwarzwald, einer der sicherlich schönsten und attraktivsten Urlaubsregionen Deutsch-lands.

Bad Peterstal-Griesbach, ein Ort zum Wohlfühlen und Wohnen.

 

 

[ Zurück]     [ Home ]